Aikido


Allgemeines

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Japaner Morihei Ueshiba entwickelt wurde. Die Techniken des AIKIDO sind vom Aiki-JuJutsu sowie dem Schwertkampf geprägt. Typisch sind die kreisrunden und spiralförmigen Techniken, mit denen die Angriffsenergie des Gegners nutzbar gemacht und verstärkt auf den Angreifer zurückgeführt wird.

Unser Verein AIKIDO DOJO e.V. besteht seit 1994 und ist dem ASV Bergedorf angeschlossen. Wir praktizieren und unterrichten den Stil des Shin-Shin-Toitsu-Aikido (Aikido in Einheit von Körper und Geist) oder auch Ki Aikido, wie es vom japanischen Meister Koichi Tohei entwickelt wurde. Im Jahre 2002 gründete Kenjiro Yoshigasaki (*1951), Schüler von Koichi Tohei, seinen eigenen internationalen Dachverband Ki No Kenkyukai Association Internationale mit Sitz in Brüssel.

 

Aikido ist eine überwiegend defensive Kampfkunst gegen bewaffnete und unbewaffnete Angreifer. Beim Aikido stehen nicht Kraft und Stärke im Vordergrund, sondern Entspannung und Vertrauen in die eigene Mitte und Ruhe.

 

Das klassische Aikido kennt keine Wettkämpfe und lehnt jede Form des aktiven Angriffes ab. Es gibt keine Gewichts- oder Altersklassen und ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.

 

Beim Aikido nehmen die Übenden abwechselnd die Rolle des Angreifers und des Verteidigers ein und lernen so, mit den unterschiedlichen Situationen umzugehen.

Download
FLYER+AIKIDO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.1 MB